Ausbildung Atemschutz

Ziel der Ausbildungsprüfung Atemschutz

 

(Auszug aus den Bewerbsbestimmungen)

Die Ausbildungsprüfung „Atemschutz“ dient zur Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse für den Atemschutzeinsatz.
Die Ausbildungsprüfung unterstützt die Ausbildung der Feuerwehrmitglieder und ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für einen reibungslosen Einsatzablauf.
Das Ziel der Ausbildungsprüfung ist unter anderem auch eine Qualitätskontrolle des Ausbildungsstandes nach Abschluss der (erweiterten) Grundausbildung und soll der einzelnen Feuerwehr selbst die Überprüfung des Ausbildungserfolges ermöglichen.
Bei der Ausbildungsprüfung spielt der Zeitfaktor eine untergeordnete Rolle. Die vorgegeben Sollzeiten dienen lediglich dazu, um eine raschere Einsatzbereitschaft erzielen zu können.
Im praktischen Teil der Ausbildungsprüfung Atemschutz wird daher besonderes Augenmerk auf die korrekte Gerätebedienung und auf die Zusammenarbeit innerhalbder Ausbildungsgruppe gelegt.

Folgende Abzeichen "Ausbildungsprüfung Atemschutz" in unserer Wehr tragen bereits:

 

APAS Silber

OBI Leopold Fröschl BI Herbert Fröschl
HLM Hubert Fenz LM Andreas Böhm
LM Florian Laa HFM Rudolf Nekam
FM Chrisoph Holzapfel FM Christoph Suchna

APAS Bronze

HBI Franz Fritz

OBI Leopold Fröschl

BI Herbert Fröschl

EBI Johann Bader

HLM Hubert Fenz

HLM Josef Hajny

HLM Josef Wendt

LM Thomas Berthold

LM Markus Fenz

LM Fröschl Ernst

LM Florian Laa

HFM Cornelia Berthold

HFM Andreas Böhm

HFM Dieter Lachmayer

HFM Erwin Lapes

HFM Rudolf Nekam

HFM Peter Zahlner

FM Christoph Holzapfel

FM Jürgen Schodl

FM Christoph Suchna