Notrufnummern

Hier finden Sie die wichtigsten Notrufnummern, merken Sie sich diese bitte ganz genau.

Notfrufnummern

122 Feuerwehr 112 Euronotruf
133 Polizei 141 Ärztefunkdienst
144 Rettung (01) 406 43 43 Vergiftungszentrale

Der richtig abgesetzte Notruf

Ein richtig abgesetzter Notruf ist von großer Bedeutung. Im Ernstfall kann so hilfreiche Zeit eingespart werden, die möglichen Opfern und natürlich den Einsatzkräften zugute kommt. Die 5W-Regel sollten Sie bei jedem Notruf durchgehen, denn je präziser Sie diese Informationen weitergeben, desto effektiver kann die Hilfeleistung eingeleitet werden.

Wer ruft an?
Nennen Sie Ihren Namen und Telefonnummer. Die Telefonnummer wird für eventuelle Rückfragen benötigt.

Wo ist der Einsatzort?
Geben Sie die genaue Adresse (Ort, Strasse, Hausnummer, eventuell Stock/Tür) an. Bitte geben Sie in diesem Zusammenhang Besonderheiten bei der Zufahrt an (zB. Zufahrt nur über Hinterhof möglich).

Was ist passiert?
Beschreiben Sie kurz was passiert ist. Die Angaben sollten kurz aber präzise sein.

Wie viele Verletzte?
Nennen Sie die Anzahl der verletzten Personen. Bei diesem Punkt ist es wichtig, dass sie ferner mitteilen, ob zB. sich bei einem Gebäudebrand noch Personen im Objekt befinden oder bei einem Autounfall Personen eingeklemmt wurden.

Warten auf Rückfragen!
Bitte legen Sie nicht frühzeitig auf, da es vorkommen kann, dass es noch Rückfragen gibt. Ein Notruf wird immer von der Person in der Notrufzentrale beendet werden!

Der Euro-Notruf

Der Euro-Notruf (112) gilt in 34 Ländern. Er ist gebührenfrei, funktioniert in jedem Netz, und bekommt in GSM Netzen Vorrang vor allen anderen Gesprächen. Nebenbei funktioniert der Euro-Notruf 112 auch bei eingeschalteter Tastatursperre, und auch ohne SIM-Karte in ihrem Handy.

Der Notruf kommt automatisch zur zentralen Hilfsdienstorganisation des entsprechenden Landes (meistens, so auch in Österreich, zur nächstgelegenen Polizeidienststelle). Diese veranlasst die weiteren erforderlichen Maßnahmen.