Partnerfeuerwehr

Im Jahre 1980 quartierten wir anlässlich des NÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerbes in Laa/Th. die Bewerbsgruppe der "Corpo Vigili del Fuoco Volontari Mezzolombardo" (Freiwillige Feuerwehr Mezzolombardo) in Staatz-Kautendorf ein. Seit dieser Zeit verbindet uns eine herzliche Freundschaft zueinander, die bis heute andauert. Mezzolombardo liegt im Norden des Bezirkes Trento (Italien)

Jugendfeuerwehr zu Besuch in Mezzolombardo 2.5. bis 4.5.2014

Die Bewerbsgruppe der Feuerwehrjugend des Unterabschnittes Staatz nahm am Bezirkleistungsbewerb in Mezzolombardo teil. Näheres unter diesen LINK.

 

Besuch in Mezzolombardo 31.05. bis 02.06.2013

Eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Staatz-Kautendorf nahm die Einladung der Freunde aus dem 730 km entfernten Mezzolombardo gern an.

Am Freitag feierte der „Altkommandant“ Antonio Dalri seinen 60er und musste damit seine Feuerwehrkarriere beenden. Bei der Feier gratulierten wir auch dem neuen Kommandanten Giorgio Roncador zu seiner Neuwahl.

Am Samstag konnten wir bei einem Ausflug wieder einmal die wunderschöne Gegend rund um Mezzolombardo bewundern. Eine Einsatzübung in einem Industriegebäude war der Höhepunkt an diesem Tag. Danach verbrachten wir einen freundschaftlichen Abend im Feuerwehrhaus.

Am Sonntag wurde bei der Corpo Vigili del Fuoco Volontari Mezzolombardo (Freiwillige Feuerwehr Mezzolombardo) ein neues Tanklöschfahrzeug nach der hl. Messe gesegnet und offiziell in Betrieb genommen. Bei dieser Feier überreichten wir auch einige Medaillen für die internationale Feuerwehrfreundschaft. Die Marktgemeinde Staatz war durch Hr. Vizebgm. Edi Böhm und gfGR Karl Lapes vertreten.

Für uns waren es wieder drei wunderschöne Tage bei unserer Partnerfeuerwehr in Italien.

 

5.5. - 7.5.2007 Eindrucksvoller Besuch bei unseren Freunden und Kameraden in Mezzolombardo Bericht von Kdt. HBI Franz Fritz

Mezzolombardo ist eine knapp 7.000 Einwohner zählende Stadt und liegt in einem von steilen Felswänden eingeschlossenem Talkessel im Bezirk Trient in Norditalien. Es gibt hier einige Industriebetriebe, prägend für dieses Gebiet ist jedoch der Wein- und Obstbau deren Erträge vorwiegend in Genossenschaften verarbeitet werden.

Am 05. und 06. Mai 2007 feierte die Freiwillige Feuerwehr dieser Stadt ihr 140-jähriges Bestandsjubiläum, wozu sie auch eine Gruppe ihrer Freunde aus Staatz-Kautendorf einlud. Gerne nahmen 11 Mitglieder unserer Feuerwehr, samt Bgm. Leopold Muck, diese Einladung an und wir ließen uns 2 Tage von unseren Gastgebern „verwöhnen“.

Am Samstag, 05. Mai fand anlässlich dieses Festes der Feuerwehrjugend Bezirksleistungs-bewerb statt, wobei die Jugendgruppe aus Mezzolombardo als Sieger hervorging. Abends wurde uns die Ehre zu teil, von Bgm. Rodolfo Borga und Gemeindepolitikern im Rathaus empfangen zu werden.

Zu Beginn des Festaktes am Sonntag 06. Mai wurde ein „Denkmal“ des gebürtigen Mezzolombardener, international anerkannten Künstlers Paolo Tait eröffnet. Anschließend erntete die jubilierende Feuerwehr viele Dankesworte seitens der öffentlichen Hand sowie auch von hochrangigen Feuerwehrfunktionären. Dabei tauschten wir auch, so wie es üblich ist, Gastgeschenke, welche an dieses Treffen stets erinnern, aus. Nachmittags präsentierten über 3 Stunden lang die Feuerwehren aus Mezzolombardo und Umgebung ihre Tätigkeiten und die Möglichkeiten wie man verschiedenste Einsätze bewältigt. Diese Präsentation erstreckte sich von verschiedenen Formationen mit Steck- und Hackenleitern – wobei die Italiener hier „Spitzenleistungen“ erbringen, über verschiedene Möglichkeiten der Menschenrettung aus mehrstöckigen Gebäuden, eine Menschenrettung aus einem Schacht sowie ein Frontalzusammenstoss zwischen einem PKW und einer Mopedfahrerin mit Erstversorgung der Verletzten durch das – in Italien „Weiße Kreuz“ wurden demonstriert. Viel Beifall ernteten die „Oldtimer“ der ortsansässigen Feuerwehr, welche mit einer Handspritze (wurde von 8 Männern betätigt), über eine fahrbare Holzschiebeleiter bzw. mit einem ca. 40 Jahre alten Tanklöschfahrzeug einen Löschangriff vornahmen.

Eine junge Gruppe aus Mezzolombardo zeigte den Leistungsbewerb, so wie er auch in Österreich durchgeführt wird vor und eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Staatz-Kautendorf präsentierte die „Ausbildungsprüfung technische Hilfeleistung“ mit den Gerätschaften unserer italienschen Freunde. So konnten wir beweisen, dass die Feuerwehren auch über die Staatsgrenzen hinaus gut zusammenarbeiten können und wir alle das selbe Ziel, nämlich beste humanitäre Hilfe zu leisten, verfolgen. In einigen kleinen Hauskellern heimischer Winzer und Feuerwehrmitglieder konnte die Kameradschaft bestens gepflegt und mit TEROLDEGO (gebietsgeschützter Rotwein) „begossen“ werden.

 Wir erlebten wieder 2 wunderschöne Tage, an denen es an nichts fehlte, wir sehr „verwöhnt“ wurden und an denen bestehende Kameradschaften vertieft und aber auch neue Freundschaften geschlossen werden konnten. Mit Wehmut verabschiedeten wir uns am Montag, 07. Mai gegen Mittag von unseren Freunden und traten die ca. 730 Kilometer lange Heimreise an.